Isomaltulose – Fettverbrennende Energiezufuhr mit natürlichem Ursprung

Die Isomaltulose zeichnet sich nicht nur durch seinen niedrigen glykämischen Index aus, sondern verlängert ebenfalls die Energiezufuhr und erhöht die Fettverbrennung bei einer Süßkraft von 50%.


© alessandro guerriero/ Shutterstock


Isomaltulose klassisch Ursprung Asien Hat seinen natürlichen Ursprung als weltweit einzige Isomaltulose in der Zuckerrübe. Es wird durch einen enzymatischen Prozess aus Saccharose gewonnen und besteht aus Glukose und Fructose. Durch seinen

niedrigen Glykämischen Index lässt es den Blutzucker-spiegel nur sehr langsam ansteigen. Dadurch ver-

längert sich die Energiezufuhr auch bei entsprechender Aktivität. Zumal die Einnahme von Isomaltulose die Fettverbrennung erhöht und die Fettspeicherung mindert. Isomaltulose enthält keine GMO und ist vegan sowie kosher- und halal-zertifiziert. Die Süßkraft ,im Vergleich zu Haushaltszucker Saccharose, liegt bei ca. 50%. Eine Kombination mit weiteren Süßungsmitteln ist ohne weiteres möglich. Isomaltulose ist seit 2005 in der EU als Novel Food zugelassen.

Isomaltulose innovativ EU-Ursprung Diese Mischung natürlicher Zucker* bildet alle Vorteile der klassischen Isomaltulose ab, sowohl rechtlich

als auch ernährungs-physiologisch. Isomaltulose kann jedoch zusätzlich durch eine deutlich verbesserte Löslichkeit punkten. Dieser Produkt-

vorteil wird erreicht durch einen Mix von Isomaltulose (ca. 92%) mit konventionellen Zuckern* (ca. 8%). Die Zulassung von der innovativen Isomaltulose ist aktuell bei der EU anhängig und wird für das Jahr 2023 erwartet. *Trehalulose, Glukose und Fruktose

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen